Sie befinden sich hier: Rundbriefe > Rundbriefarchiv

Arge-Rundbrief Nr. 56 (Juni 2003)

Schwerpunktthemen:

Zwei Gutegroschenmarken als 2 1/2 Silbergroschen-Provisorium auf vollfrankierten Briefen ins Ausland

Laufzettel der Königlich Hannoverschen Post

Beispiele regulärer Verwendung von Franco-Marken auf Fahrpostbriefen

Nr.AutorTitelDownload
56.1 A. Flöter
Zwei Gutegroschen-Marken als 2 1/2 Silbergroschen-Provisorium auf vollfrankierten Briefen ins Ausland
PDF 56.1
56.2 D. Kaarz
Laufzettel der Königlich Hannoverschen PostPDF 56.2
56.3 R. Heitling
Beispiele regulärer Verwendung von Franco-Marken auf Fahrpostbriefen von HannoverPDF 56.3
56.4 H.-J. Lechte
Auszüge aus meinem neuen Handbuch für Essays - Neudrucke - NachdruckePDF 56.4
56.5Prof. L. W. R. Kobes
Apropos Hannover Mi.-Nr. 18: Rekunstruktion eines verlorenen Briefes mit der 10-Groschenmarke aus der Adolph-Schroeder-KorrespondenzPDF 56.5
56.6W. Konerding
Ein Brief an den General-Erb-Postmeister Graf von Platen von 1706
PDF 56.6
56.7D. Kaarz
Die Probleme des Churhannoverschen Postspediteurs Riedel aus Mölln/Lauenburg im Jahre 1783
PDF 56.7
56.8H. Flöter
Der 23.4.1852 ist nicht der Letzttag der schwarzen StempelfarbePDF 56.8
56.9diverseErgänzung zu den Frühdaten der Zweikreis-Stempel in schwarzer Farbe (RB-Nr. 54/2002)PDF 56.9
56.10diverseErgänzung zur roten Stempelfarbe von Emden und Esens (RB-Nr. 54/2002)
PDF 56.10