Sie befinden sich hier: Rundbriefe > Rundbriefarchiv

Arge-Rundbrief Nr. 49 (August 1999)

Schwerpunktthemen:

Weiterverwendung hannoverscher Poststempel - eine nicht nur philatelistische Betrachtung

Das Speditions- und Kartierungsverfahren der hannoverschen Post

Nr.AutorTitelDownload
49.1 H. Flöter
Der ungebrauchte Viererstreifen der Hannover Nr. 1 - eine Nachbemerkung zur Hannover Nr. 1-Broschüre
PDF 49.1
49.2 G. H. Hövelmann
Fabelhafte Hannover Nr. 1: IBRA-Exponat und Arge-BroschürePDF 49.2
49.3 T. Neumann
Anmerkungen zum Sammeln klassischer PhilateliePDF 49.3
49.4 W. Wagner
Beobachtungen zu den Grotesk-Stempeln des hannoverschen Postamtes Bremen
PDF 49.4
49.5F. Nölke
Weiterverwendung hannoverscher Poststempel - eine nicht nur philatelistische Betrachtung
PDF 49.5
49.6H. Munk
Portofrei - Die Portofreiheit des Grafen von Bernstorf
PDF 49.6
49.7W. Konerding
Apropos: DÉBOURESÉS
PDF 49.7
49.8Dr. J. Blahak
Die Briefsammlungsbeziehungen Ditzum-JemgumPDF 49.8
49.9H. Flöter
Diskussionsbeiträge von Arge-Mitgliedern zum Konzept "HANNOVER" im Michel-Deutschland-SpezialkatalogPDF 49.9
49.10Ch. Grobe
Die noch fehlenden hannoverschen Stempelabschläge für das neue Stempelhandbuch - ein Aufruf zur MitarbeitPDF 49.10
49.11H. FlöterErstausgabedaten und früheste Verwendungsdaten der Hannover-Marken - ein Aufruf zur MitarbeitPDF 49.11
49.12D. KaarzDas Speditions- und Kartierungsverfahren der hannoverschen PostPDF 49.12